Sanierung der Grundschule

Sommerferien werden für das Weiterkommen der Baumaßnahme genutzt

Die Grundschule wurde 1960 erbaut und seitdem sind in den einzelnen Bereichen je nach Verfügbarkeit der finanziellen Mittel und der Bereitstellung von Baumaterialien notdürftige Sanierungsarbeiten durchgeführt worden. Dazu zählt u.a. auch der Küchentrakt. Der Küchenbereich wird nunmehr einer umfangreichen Sanierung unterzogen und nach den heutigen hygienischen Anforderungen hergerichtet. In dem Zusammenhang wird die Küchenausstattung gleichfalls erneuert. Ein ähnlich schlechter Bauzustand bzw. hygienischer Zustand lag bei den Toilettenanlagen mit den Umkleideräumen der Sporthalle vor. Die Sanierungsarbeiten erfolgen nach heutigem Standard. Über eine vorangegangene Förderung hat die Hortleiterin durch Funktionsumverlagerung innerhalb des Grundschulgebäudes ein neues Büro erhalten. Des Weiteren mussten aufgrund der steigenden Nachfrage die Hortzimmer saniert werden. Dies betraf ebenfalls die Toilettenanlage im Hortbereich.

Die Grundschule hat in der jüngeren Vergangenheit einen derartigen Zulauf an Schülern erfahren, so dass für deren Pausengestaltung und für die Nutzung durch den Hort im Gartenbereich ein attraktives kindgerechtes Betätigungsfeld angeboten werden muss.

Es gab beschränkte Ausschreibungen verschiedener Gewerke im Mai, für die Bauhauptleistungen, Türen-, Fliesen-, Fußbodenarbeiten und Sanitär- und Lüftungstechnik. Der Baubeginn für die genannten Leistungen erfolgte in den Sommerferien. Gefördert wird die Baumaßnahme von der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank.

Förderpartner

Logo Sachsen Landessignet
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes