Neue Schulmensa kurz vor Fertigstellung

Brücken in die Zukunft finanzert den Umbau

Die Maßnahme, welche mit Mitteln aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“ (VwV Invest Schule nach § 12 Investkraft Stärkungsgesetz) finanziert wird, startete im Mai 2020 mit den Bauarbeiten in der ehemaligen Hausmeisterwohnung in der Oberschule. Die Räumlichkeiten sollten zu einer neuen Schulmensa umgebaut werden. Nach den Abbrucharbeiten stellten die Beteiligten jedoch fest, dass vor dem Verlegen des Fußbodenbelages ein neuer Estrich eingebracht werden musste. Ein erhöhter Aufwand war gleichfalls die Vorbereitung der vorhandenen Wandflächen für die Tapezierarbeiten, da die Oberflächen nicht den erforderlichen Zustand aufwiesen. Im gesamten Bereich der Mensa wurde die Elektrik erneuert.

Die Decken stattete die beauftragte Fachfirma mit besonderen Akustikdecken, genannt „Baffeln“ aus. „Baffeln“ sind ebene Platten aus schallabsorbierendem Material. In der Mensa hängen diese wellenförmig und in unterschiedlichen Farben vertikal von der Decke.

Im Mensabereich wurden neben dem Speiseraum für die Schüler eine Ausgabeküche sowie ein separates Speisezimmer für die Lehrer geschaffen.

Neben den Esstischen und Stühlen sind an den sich gegenüberliegenden Wänden Ruhezonen in Form von „Häuschen“ installiert. Im März soll die Mensa in Betrieb gehen.

Förderpartner

Logo Brücken in die Zukunft
Gefördert durch Brücken in die Zukunft