KUNST AM MARKT

ein Projekt des Kulturbahnhof e.V.

Sie ist gelungen, unsere Veranstaltung „Kunst am Markt“! Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die das ermöglicht haben. Zuerst bei unseren Künstlerinnen und Künstlern, die mit Hingabe und viel Interesse im Ort recherchiert und zahlreiche Menschen getroffen, interviewt und so interessante individuelle Geschichten und sogar Fotomaterial in Archiven ausgegraben und öffentlich sichtbar gemacht haben. So z.B. die Arbeit „Die Männer waren damals noch nicht soweit.“ über Erwerbsbiografien von Frauen aus Kitzscher von Ingeborg Lockemann. Die Künstlerin verwandelte die leeren Fenster in der Ladenstraße kurzerhand in eine Galerie, indem sie historische Fotografien von Kitzscheranerinnen aus dem Archiv des Museums Borna dort anbrachte. Die Broschüre zum Projekt war so beliebt, dass sie schon am Sonntag vergriffen war. Daneben gab es Texte der Autoren Jascha Riesselmann und Olav Amende zu lesen, die sie in dem Heft „DIE MÜHLEN“ zusammengefasst hatten. Außerdem entwarfen sie Postkarten mit den Motiven Café Wahnsinn und dem Sprecherhäuschen auf dem Sportplatz. Eine ganze Postkartensammlung zu Gewässern in Kitzscher stellte Grit Ruhland zusammen. Ihre Beiträge auf dem Markt „Essen ohne Kohle“ und „Kostprobe Kitzscher“ erfreuten sich großer Beliebtheit, besonders bei Kindern und Jugendlichen, die viel Spaß hatten, sowohl am Samstag, an dem sie Obst aus Kitzscher zu Säften pressten als auch am Sonntag, an dem Kräutertees, fruchtige Getränke und Knabbereien aus heimischen Pflanzen gemixt und probiert werden konnten. Viele Kinder nahmen auch die Möglichkeit wahr, in unserer kleinen Druckwerkstatt Bilder von Fossilien zu drucken und selbst Linolschnitte anzufertigen.

Der Marktplatz wurde am ersten Oktoberwochenende außerdem von mehreren kleinen bunten Boxen, die von Roswitha von den Driesch und Jens-Uwe Dyffort an den Laternen angebracht wurden, belebt. Diese riefen mit Bildern, aber vor allem mit Sound, „Verschwundene Orte“ wie das Kino, die Freiluftbühne oder den Tierpark in Erinnerung. Am wohlverdienten Wochenende lud die Arbeit „Miners Rest“ von Mandy Gehrt, bestehend aus drei mit Fotografien beklebten Stahlrohrtischen und 13 Stahlrohrstühlen aus DDR-Zeiten, zum Setzen und Ausruhen ein. Die Fotos auf Sitzflächen und Lehnen zeigten liebevoll dekorierte „Relikte“ in Klein- und Vorgärten, die auf die Geschichte der ehemaligen Bergbauregion, verweisen.

Erfolgreiche Abschlussveranstaltung „Kunst am Markt“ des Projektes des Kulturbahnhofes in Kitzscher

Ein besonderer Dank geht an den Frauenchor aus Kitzscher, der unsere Veranstaltung am Sonntag stimmgewaltig unterstützte. Vielen Dank auch an den Bürgermeister, Herrn Schramm, das Heimatmuseum, die Bibliothek, den Kleingartenverein „Bergmanns Erholung“, an Frau Smigielski und an alle Bürgerinnen und Bürger, die ihre Geschichten und Bilder mit uns geteilt haben. Vielen Dank auch an alle Besucherinnen und Besucher!

Fragen, die wir an diesem Wochenende oft hörten, waren: „Können die Fotos länger hängen bleibe? Kann die Broschüre nachgedruckt werden? Braucht Ihr noch mehr Fotos? Kommt ihr wieder?“
Sehr gern kommen wir wieder und wir lassen die Fotos auch noch eine Weile an den Schaufenstern. Wir suchen außerdem jetzt schon Möglichkeiten, die Broschüre nachzudrucken und natürlich würden wir uns über weitere Fotos freuen. Sie erreichen uns unter: info@kulturbhf.de

Wir hoffen, wir sehen uns wieder!

Ihr Team des Kulturbahnhof e.V.