Fortschritte der Bauvorhaben der Oberschule Kitzscher

Abschluss der Arbeiten bis Jahresende

Anfang 2019 begannen an der Oberschule die Bauarbeiten zur energetischen Sanierung. In den vergangenen Monaten ist diesbezüglich viel passiert. Dabei musste so manche Klippe umschifft, je weiter der Baufortschritt, umso mehr neue Herausforderungen bewältigt werden.

Das Gerüst ist gefallen. Dach, Fassade mit Fenstern und Sonnenschutz zeigen sich in neuer, moderner Architektur, der Aufzug kann seit Mitte letzten Jahres genutzt werden und die Mensa wurde im Dezember 2020 fertiggestellt und übergeben. Letzte Fassadendämmarbeiten werden bis Ende des Monats im Bereich des Haupteinganges ausgeführt. Im Oktober wird abschließend die Böschungsgestaltung in Angriff genommen. Zum Jahresende sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Während die energetische Sanierung in vollen Zügen voran kam, ergab sich eine zusätzliche Förderung für die Erneuerung der Fachkabinette für Chemie und Physik, inklusive deren Vorbereitungsräume. Diese Maßnahme ist jedoch eine separate Förderung und gehört nicht zur energetischen Fördermaßnahme.
Die Förderung zur Erneuerung der Fachkabinette erhält die Stadt Kitzscher von der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – (SAB). Die Bewilligung der Zuweisung erfolgt auf der Grundlage des Förderantrags, des § 3b Absatz 2 Satz 3 des Sächsischen Schulgesetzes, der Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus über Zuweisungen zur Verbesserung der schulischen Infrastruktur vom 22.01.2020 und des Förderantrages.
Die SAB bewilligt für das beantragte Vorhaben in Form einer Festbetragsfinanzierung eine Zuweisung in Höhe von rund 195.800,00 Euro. Der Bewilligungszeitraum erstreckt sich vom 02.06.2020 bis 31.12.2021. Das bedeutet, die Sanierung der Fachkabinette muss bis Ende des Jahres 2021 abgeschlossen sein. Bisherige Planungen bestätigen dies.
Bei der Sanierung erfolgt der Einbau von fachspezifischen Möbeln für Versuche in Physik und Chemie. Mit Beginn der Ferien wurden bereits vorbereitende Arbeiten, wie die Erneuerung der Elektrik, die Sanierung der Fußböden, der Austausch der Türen, sowie die Installation von Lüftung und Sanitärgeräten, ausgeführt. Des Weiteren erfolgten der Einbau einer Unterhangdecke und Malerarbeiten. Die Fertigstellung wird mit der Lieferung und dem Einbau der Fachkabinettmöblierung für Ende des Jahres 2021 angestrebt.
Im Zuge der energetischen Sanierung der Oberschule Kitzscher wurde festgestellt, dass der Treppenkörper stark verfüllt und nicht wie angenommen hohl war. Aus diesem Grund kamen die Bauleute nicht an die sanierungsbedürftige Fassade heran. Wäre der alte Treppenkörper nicht beseitigt worden, hätte die energetische Sanierung nicht vollendet werden können. Zusätzlich waren die alten Stahlstützen der Überdachung vollkommen verrostet und stellten damit mehr ein Sicherheitsrisiko als ein Schutz vor widrigen Wetterverhältnissen dar.
All dies führte dazu, dass sowohl ein Bau- als auch Fördermittelantrag für einen neuen Haupteingang für die Oberschule im Mai 2020 erfolgte.
Die mittlerweile genehmigte Förderung ist ebenfalls eine extra Förderung und gehört nicht zur Förderung der energetischen Sanierung. Die Förderung erhält die Stadt Kitzscher von der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – (SAB). Die Bewilligung der Zuweisung erfolgt auf der Grundlage des Förderantrags, des § 3b Absatz 2 Satz 3 des Sächsischen Schulgesetzes, der Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus über Zuweisungen zur Verbesserung der schulischen Infrastruktur vom 22.01.2020 und des Förderantrages. Die SAB bewilligt für das beantragte Vorhaben in Form einer Festbetragsfinanzierung eine Zuweisung in Höhe von rund 64.000,00 Euro. Der Bewilligungszeitraum erstreckt sich vom 31.08.2020 bis 31.12.2021.
Die Ausschreibungen erfolgten im Juli für die Gewerke in den Bereichen Betonbau, Stahlbau und Elektrik. Im Stadtrat am 20.07.2021 beschloss dieser die Zuschläge:

– Firma Schlösser-Baugesellschaft mbH aus Rötha, erhielt mit einer Angebotssumme von rund 155.000,00 EUR den Zuschlag für die Erd- und Betonarbeiten,
– Firma Schröter GmbH & Co.KG aus Borna OT Neukirchen, erhielt mit einer Angebotssumme von rund 19.900,0 EUR, den Zuschlag für die Metallbauarbeiten,
– Firma Elektroinstallation Klaus Hartert aus Braußwig, erhielt mit einer Angebotssumme von rund 13.100,00 EUR den Zuschlag für die Beleuchtung.

Der neue Haupteingang wird auf der Nordseite des Gebäudes am gleichen Ort entstehen. Eine Doppeltür wird den alltäglichen Gebrauch abdecken. Eine weitere Tür ist für die Mensa gedacht, damit Anlieferungen auch außerhalb des Schulbetriebes möglich sind. Ferner ist eine Sitzlounge im neuen Anbau geplant.
Die Bauanlaufberatung für die Maßnahme der Sanierung des Haupteinganges fand Mitte August statt. Der Bau der Treppenanlage ist ab Mitte September vorgesehen, bis dahin finden vorbereitende Leistungen statt. Der Abschluss der Arbeiten wird für Ende des Jahres 2021 angestrebt.