Corona => Regeln, Hilfegesuche, Impfung, Wissenswertes auf einen Blick

Lockdown wird ab 11.01.2021 verschärft und bis 7. Februar verlängert

Alle aktuell gültigen Regelungen gelten weiterhin:

> Kontaktbeschränkungen
> Schließung der Schulen, Kitas und Internate sowie Notbetreuung
> Triftige Gründe zum Verlassen der Wohnung
> Nächtliche Ausgangsbeschränkung von 22 Uhr – 6 Uhr
> Schließung der Geschäfte
> Versammlungen nach Versammlungsrecht

Neu hinzu kommen vom 11. Januar bis 7. Februar

> Private Kontakte sind nur noch zwischen Familien eines Hausstandes (dazu zählen auch Partner und Personen für die eine Sorge- oder Umgangsrecht besteht) sowie einer Person aus einem weiteren Hausstand (Ausnahme: Familien oder Nachbarn können sich wechselseitig bei der Kinderbetreuung unterstützen. So dürfen sich Kinder unter 14 Jahren aus maximal zwei Hausständen treffen.)
> Die Winterferien werden vorgezogen und um eine Woche verkürzt, also vom 1. bis 7. Februar
> Die 15-Kilometer-Regel gilt für Freizeitaktivitäten und Einkäufe uneingeschränkt weiter und soll auch während der vorgezogenen Winterferien gelten
> Alle Geschäfte und Dienstleister, die bisher geschlossen bleiben mussten, müssen jetzt bis zum 7. Februar geschlossen bleiben
> Kindswohl gilt nun als triftiger Grund die Unterkunft zu verlassen. So können Eltern und Familienangehörige ihre Kinder in Wohnheimen, Kinderheimen o.ö. ohne Testung besuchen
> Solarien und Sonnenstudios müssen schließen
> Kantinen müssen schließen, wenn es die Arbeitsabläufe zulassen. Die Ausgabe zum Verzehr am Arbeitsplatz. Wenn es Mitarbeitern nicht möglich ist, die Mahlzeit am Arbeitsplatz einzunehmen, können Kantinen offenbleiben – mit geeignetem Hygienekonzept
> Es wird empfohlen nur zwingend notwendige Fahrten mit dem ÖPNV wahrzunehmen
> Arbeitgebern wird dringend empfohlen ihre Mitarbeitern Homeoffice-Lösungen zu ermöglichen

Lockdown für Schulen und Kita bis 7. Februar – Unterricht für Abschlussklassen ab 18. Januar

Schulen, Schulinternate und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung bis zum 7. Februar geschlossen.Fogende Schülerinnen und Schüler können die Schulen ab 18. Januar besuchen:

> Abschlussklaasen Oberschulen, Förderschulen (die nach Lehrplänen der Oberschule unterrichtet werden),
> Gymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12),
> Beruflichen Gymnasien (Jahrgangsstufen 12 und 13),
> Fachoberschulen, Abendoberschulen, Abendgymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12) und Kollegs (Jahrgangsstufen 11 und 12)

Der Unterricht wird aus Infektionsschutzgründen in geteilten Klassen stattfinden.

Alle übrigen Kinder und Jugendlichen verbleiben in häuslicher Lernzeit. Für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe (Grundschule und Förderschule Klassenstufe 1 – 4) sowie für Kita- und Hortkinder wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten.

Die Listen der Berufsgruppen mit Anspruch auf Notbetreuung sowie die Formblätter zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit für die Notbetreuung gibt es auf der Corona-Website der Staatsregierung www.coronavirus.sachsen.de.Weitere Informationen zum Schul- und Kitabetrieb sowie zu den Winterferien gibt es im Blog des Kultusministeriums (www.bildung.sachsen.de/blog)

Kinderkrankengeld für zehn zusätzliche Tage

Der Bund wird gesetzlich regeln, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für zehn zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erforderlich wird, weil die Schule oder der Kindergarten bzw. die Klasse oder Gruppe pandemiebedingt geschlossen ist oder die Präsenzpflicht im Unterricht ausgesetzt bzw. der Zugang zum Kinderbetreuungsangebot eingeschränkt wurde.

Weitere Informationen: Informationsseite der sächsischen Landesregierung und Informationen der Bundesregierung

Personen, die in Quarantäne müssen

Um schnell auf die steigenden Infektionszahlen reagieren zu können, hat der Landkreis die Absonderung (Quarantäne) bindend angeordnet für

> positiv auf COVID-19 getestete Personen -> 10 Tage (Testtag ist Tag 1),
> Kontaktpersonen der Kategorie 1 -> 14 Tage, wenn symptomfrei
> Personen mit Erkrankungszeichen, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hindeuten und für die eine Testung angeordnet wurde (Verdachtspersonen) -> sofort

Es gelten zudem Melde- und Verhaltenspflichten. Die Betroffenen werden auch weiterhin vom Gesundheitsamt telefonisch informiert. Die Allgemeinverfügung ersetzt den Bescheid. Betroffene erhalten eine Bescheinigung über die Dauer der Absonderung. Hier finden Sie die Verfügung zur Absonderung und weitere Informationen.

Freiwillige Helfer gesucht

Das Sozialamt des Landkreis Leipzig sucht sucht engagierte Personen, die in den Krankenhäuser, Pflegeheimen und -diensten sowie Wohnheimen für Menschen mit Behinderung unterstützen möchten. Hier finden Sie weitere Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten oder der Vergütung.

Häufige Fragen und viele Informationen zu Reiserückkehrer, Hygiene, Quarantäne und vieles mehr: https://www.landkreisleipzig.de/corona_virus.html