Am 11.11., 11:11 Uhr….

KVK eröffnet Session nach einjähriger Abstinenz und steht vor der nächsten schwierigen Session

Es war ein bisschen wie vor der Pandemie. Ab kurz nach 10:00 Uhr liefen die Partyhits aus der Konserve auf dem Rathausvorplatz. Kurz vor 11:00 Uhr rückten die Närrinnen und Narren des Karnevalvereins in Reih und Glied über die August-Bebelstraße zum Rathaus an. Später übernahm das neue Prinzenpaar den Rathausschlüssel und bei den Anwesenden waren einhellig fröhliche Gesichter zu sehen. Und trotzdem schwang allerorts ein zurückhaltender Blick in die Zukunft mit, denn bereits jetzt ist klar: die Karnevalisten stehen vor der nächsten schwierigen Session.

Nachdem die kleine Garde und der Elferrat mit dem neuen Prinzenpaar, Prinz Frank der 58. und seine Lieblichkeit Madlen die Stufen zum Rathauseingang besetzt hatten, schnappte sich der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Mario Simon sogleich das Mikrofon. Nachdem er die Abwesenheit des Vorsitzenden Ralf Kösser entschuldigte, versuchte er sogleich mit positiven Worten das Publikum einzustimmen: „Liebe Närrinnen und Narren, der KVK freut sich so sehr, es ist endlich wieder Karneval in Kitzscher. Wir, die Mitglieder des Vereins bereiten nun seit September die neue Session vor, jede einzelne Veranstaltung kann von uns durchgeführt werden.“ Einige Schenkelklopfer später teilte Mario Simon jedoch mit, dass sich der KVK dazu entschlossen hat, die mit Live-Band geplante Eröffnungsveranstaltung am 13.11.2021 abzusagen. Der stellvertretende Vorsitzende weiter: „Wir dürfen nicht verzagen, insbesondere die Veranstaltungen zum Weihnachtsmärchen sind voll in Planung. Ach ja, und wenn Sie zufällig den kleinen silbernen Zwerg bei der Aufführung darstellen wollen, wir suchen noch Komparsen und Schausteller.“ Während dieser eher spontanen Ansprache näherte sich der Bürgermeister über die Zuschauer mit Rathausschlüssel dem Podium. Auch hier Simon wieder mit Humor: „Wo bleibst denn du, dass ist hier ja wie warten auf den Weihnachtsmann, nur anders!“

11:11 Uhr, die Zeit war ran, die 5. Jahreszeit begann. In der offiziellen Eröffnungsbütt sinnierte der Vertreter des Vorsitzenden in unnachahmlichen Ton sarkastisch über Eins fuffzsch Abstand, Alkoholerlaubnis am Arbeitsplatz, Bewohner vom Eichholz mit Bierkasten als Eintrittspfand sowie Schnaps am Außenspiegel fürs Ordnungsamt. Im Anschluss folgte die Übergabe des Rathausschlüssels, die Vorstellung des Prinzenpaares, welches seit 3 Jahren in Kitzscher wohnt und sich um die Rolle beworben hat sowie die von Prinz Frank vorgetragenen 11. Regeln der Narrenzeit. Im Rahmenprogramm tanzte die von Saskia Bohlen trainierte „Kleine Garde“ mit Können. Auch Bürgermeister Maik Schramm zeigte sich hocherfreut, endlich ein bisschen Pause zu bekommen und die Karnevalisten zur Schlüsselübergabe vor dem Rathaus begrüßen zu dürfen. Die anwesenden Fans des Karnevals wurden auf Sekt und Pfannkuchen hinters Rathaus eingeladen und Mario Simon schloss mit den Worten: „Liebe Närrinnen und Narren, lachen tut nicht weh, darauf ein dreifach kräftiges Kitzschärr ohee.“

Schumann
Öffentlichkeitsarbeit

Vorschaubild: Das neue Prinzenpaar des KVK für die 58. Session – Prinz Frank mit seiner Lieblichkeit Madlen